RACE REPORTs: WATERKANT CRIT, Hamburg 2017

Here's our race reports from the WATERKANT KRIT and the CITY NORD Roadbike Crits and time trial with tons of photos...

CARL, JO & INGO, Roadbike Crit
40,8k - 24 laps - 41,7km/h average speed

While Henne and Fritz started in the Elite class, Carl and Ingo (both no BDR license) raced the road bike crit, accompanied by Jonas (only one with a license) and started off the crit weekend with a strong performance. Team Standert showed up with 6 or 7 riders to make sure to take again the crown they owned in 2016. From the starting shot on it was a super fast but sketchy race on a very slippery surface. Every other lap someone crashed and had to leave the race. Unfortunately also Jo crashed and couldn't ride on. He is fine. But it sucked since he seemed to be in a good condition for the race.

Standert was trying to get away a couple of times but neither them nor anyone elso seriously got away. So Carl and Ingo and all the rest of the peloton had to stay focused on not going down and stay in the race for the final sprint. In the 3rd to last lap Ingo took the lead and stayed in front until the very last turn, hoping for Carl to be ready for the final sprint. Well, Carl lacking some race experience thought there was another lap to go and missed the final sprint unfortunately. So this was a pretty easy one for Standert. Congrats to Bene for winning the race. FULL RESULTS are HERE.

Pics by Rebecca Sadowsky & Max Höflich

 

HENNE & FRITZ, Elite Roadbike Time Trial & Elite Road Crit

RACE REPORT von Fritz Ferner. Full Results are HERE.
Freitag 1400uhr, Treffpunkt SM Parts Nürnberg, vollgepackter Bus, sieben Fahrräder werden eingeladen, vier Boys sind bereit für einen Road Trip nach Hamburg, 620 km,  Raceweekend! 21Uhr Ankunft im RAD COMM HH. Dort darf ich mein neues canyon VRAD entgegen nehmen, leider noch in Einzelteilen, der restliche RADRACE Familienabend wird also gemeinsam bei Pizza/Bierchen mit Radschrauben verbracht.

Nach einem erstklassig ausgiebigen Frühstück in den Räumlichkeiten von engelhai und co, starten Henne, Lutz und ich zur CityNord. 12.30uhr Start Einzelzeitfahren Lizenzklasse ABC. Nachdem im Vorjahr Ben den Titel in der Jedermann Klasse geholt hat und ich auf Platz 2 gefahren bin, galt es sich dieses Jahr mit den großen Jungs zumessen.

Nachdem die Zeitfahrmaschine zusammengebaut war, folgt das relativ lange einfahren, wir konnten zwischen den Läufen auch schon die Strecke abfahren. Kurz vorm Start wurde es trotzdem noch einmal stressig. Ich war gerade noch mal pinkeln als henne und lutz mich schon gerufen haben, dass ich doch JETZT starte, also schnell zum Startzelt und ohne noch einmal abzusteigen gleich durchgefahren. Fuck, auf meinem Garmin konnte ich also keine neue Aktivität mehr starten und wollte auch keine Zeit verschwenden, deswegen bin ich einfach so weiter geballert. Natürlich gleich mal mit mehr Watt angefangen als ich eigentlich vorhatte, aber langsamer werden kann man ja immer noch dachte ich mir. Puls war eigentlich auch zu hoch, über eine halbe Stunde muss ich das jetzt also durchziehen puh! Aber der Kurs macht Spaß, nicht nur gerade aus, wie es öfter mal beim Zeitfahren der Fall ist, dann konnte ich mich auch noch gut mit den jungs vor mir batteln.

Silvio Pusch vom Team Standert, hatte ich im Auge und hab den Abstand Runde für Runde beobachtet. Dann hab ich noch einige schnelle Fahrer vor mir einkassiert, an dem ein oder anderen hätte ich mir fast die Zähne ausgebissen. Das RADPACK am Streckenrand hat mich aber weiter nach vorne gepusht! Letzte Runde nochmal bisschen gesteigert und bäm, erster Platz! Leider hat sich schnell heraus gestellt dass das nur die eine Startgruppe war und alle richtig schnellen Jungs noch nach mir kamen, hätte mich aber auch gewundert, trotzdem voll und ganz zufrieden! 25,5km (laut Veranstalter) in 33:12,26 ist ein schnitt 46er schnitt!!!??? Hm laut strava nur 43,5, egal! War geil und ich hab alles gegeben. Am Ende hats dann noch für Platz 6 gereicht, allerdings auch mit 1min43sek Abstand zum ersten, aber die ersten zwei waren auch üble Mutanten die schaffen sicher keinen Klimmzug, weil keine schultern. Henne konnte auch seine Leistung abrufen, siehe Racereport Henne! Alle Happy!

Dann gings weiter mit dem Rundstreckenrennen Jedermann 24Runden, 40,8km, vom RADPACK waren am Start: Jo, Ingo, Maria und Carl. Außerdem war Team Standert mit 5? Mann am Start. Für Ingo und Carl war das das erste Rennen dieses Jahr, und die beiden wollten hauptsächlich gut Durchkommen. Jo wollte natürlich auf Sieg fahren und Maria wollte unbedingt erste Frau werden ;) Leider hat es in der Zwischenzeit etwas geregnet so dass die Fahrbahn nass war! Ich war wenig entspannt weil danach noch Kriterium ABC auf dem Plan Stand, also hab ich doppelt mit gefiebert, einmal weil ich aufgeregt war was unsere Jungs und Mädels beim jedermann abliefern und auch noch was bei meinem Rennen danach so geht. Die ersten paar Runden wurde ganz ordentlich attackiert von Standert, Jo und Marcel (SM Parts Nürnberg). Ingo und Carl sind durchwegs stark konstant gefahren, auch öfter mal die Gruppe angeführt! Jo war wahrscheinlich etwas übermotiviert und genervt von der gruppe, so dass er leider in der fünften Runde in der nassen rutschigen Haarnadelkurve gestürzt ist. Außerdem hatte er noch einen neuen Mantel drauf der nicht gerade viel grip hatte, over and out für Jo, hart am Fluchen der boy, neues Rad und er selbst Kratzer abbekommen sonst aber keine größeren Schäden. Carl und Ingo sind das Rennen weiter geballert und haben die Gruppe zusammen gehalten, am Ende hatten sie immernoch Luft, für den Schlusssprint hat aber etwas das Selbstvertrauen gefehlt so dass sie sich daraus gehalten haben. Am Ende Carl Platz 13 und Ingo Platz 17. Super Geile Vorstellung!!! Maria ist das Rennen immer wieder mit kleinen Gruppen oder alleine zu Ende geballert, Platz 1 in der Frauenwertung!!!!! Gut sie war auch die einzige Dame, aber trotzdem stark durchgedrückt. Platz 1 und 2 gingen verdient an Team Standert und Platz 3 an Marcel.

So dann mussten Henne und ich nochmal ran. Mein erstes Kriterium Klasse ABC. Alle fünf Runden gabs Sprintwertung. Hier halte ich meinen Bericht mal recht kurz. Ich hab taktisch so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen kann. Das Rennen hat erstmal mit der ersten Runde begonnen und ich hab gemerkt dass mein hinterer Reifen langsam platt wird. Also zweite Runde ausgesetzt, Laufrad gewechselt, leider hat mir Jo sein Laufrad rein, dass ja immernoch nicht eingefahren war, naja. Insgesamt wurde recht viel Taktiert, sowas war ich überhaupt nicht gewöhnt, zwischen den Wertungssprints wurde eher gebummelt und nur verhalten attackiert, so dass ich selbst ein zwei Mal attackiert hab und viel im Wind gefahren bin, was taktisch natürlich wenig Sinn macht. Einmal war ich dann auch mit dem späteren drittplatzierten vorne weg, war aber einfach auch noch zu bald um richtig durchzuziehen. In der zehnten Runde wollte ich dann mal mit um die Wertung Sprinten und bin auch an perfekter dritter position hinter zwei Stevens boys in die haarnadel kurve gefahren, leider war ich zu ungeduldig so dass ich etwas zu bald raus beschleunigen wollte und weggerutscht bin.

Also war mein erstes Kriterium hiermit auch beendet, aber genau wie bei Jo bin ich auch mit bisschen Pizza an Oberschenkel und Ellbogen davon gekommen. Mega aggro, auf das ganze Rennen und auf mich selbst war ich trotzdem. Aber naja jetzt weiß ich zumindest mal dass man sich da sehr in Geduld üben muss, im Team wenn man weiß auf was man sich da einlässt kann sowas vielleicht auch Spaß machen. Naja gut, Henne ist das Ding noch in Hauptgruppe zu Ende geballert, ganz stark! irgendwann waren 4 Fahrer vorne raus, die dann auch den Sieg unter sich ausgemacht haben.

Danach folgte noch das Highlight!!! „Muschi und Fips essen den Stinkefisch“, „fischmarkt digga“ Sowas ekelhaftes hab ich noch nie gerochen! Unbeschreiblich, aber sie habens tatsächlich durchgezogen, respekt!!!

 

JAN, JOHN, INGO, JO,  & FRITZ, Waterkant Krit, Fixed Gear
24k - 30 laps -

Full Results are HERE. RACE REPORT VON FRITZ

Sonntag! Waterkantkrit! FÜNF shrimps wärmen sich bei bestem Crit Wetter auf! Ingo, Jo, Jan Lietzke, John, Fritz! Spannung liegt in der Luft, die europäische critfamily trifft sich in der City Nord Hamburg, um gemeinsam zu suffern! Für mich war das mein erstes fixed crit, dementsprechend war auch meine Nervosität und ich wusste auch nicht genau was mich da erwartet. Als persönliches Ziel hatte ich mir eigentlich nur gesetzt möglichst nicht zu stürzen und auch nicht zu viel Risiko einzugehen, hatte ja schon einen Sturz an diesem Wochenende! Im Vorjahr hab ich an gleichem Ort und Stelle noch zugeschaut. Damals war das meine erste Berührung mit dieser szene, und natürlich war ich beeindruckt von der Geschwindigkeit und vor allem von der Stimmung und der community selbst.

PIC BY CARLOS FERNANDEZ LASER

PIC BY CARLOS FERNANDEZ LASER

Ok, Start: Jo, John von vorne, Ingo zweite Reihe Lietzke dahinter, ich ziemlich weit hinten. Die Firstlap Prime ging an Jan Hoffmann Fixedpott. Gefühlt bin ich noch nicht mal richtig los gefahren waren die ersten schon fast wieder im Ziel. Also musste ich mich erstmal vor arbeiten. Die ersten paar Runden auf der Überholspur, nach vorne gekämpft, wie ich an Ingo vorbei bin, den noch angeschrien ob er sich nicht rein hängen will, wollte er aber glaub ich nicht , kein bock wahrscheinlich. Währenddessen hat vorne Lietzke zusammen mit Jo schon ordentlich attackiert. Auch von anderen Fahrern gingen immer wieder Attacken, die erste Rennhälfte war soo schnell. Als ich endlich vorne angekommen bin, dachte ich mir jetzt will ich auch irgendwas machen, und bin auch gleich mal eine Attacke gefahren, leider keiner mit, die Gegengerade alleine durchgedrückt, dann hatte ich diesmal keinen der mir das Tempo in der Haarnadelkurve vorgibt und hätte die fast nicht mehr erwischt so dass ich auf der anderen Seite schon am Boardstein war, puuh, erstmal durchatmen und wieder ins Feld zurück. Kurz danach ist Jo zusammen mit Lietzke eine Attacke gefahren und waren ein ganzes Stück vor dem Feld, ich wollte ihnen natürlich irgendwie helfen und mich vors Feld klemmen, habs aber nicht nach vorne geschafft. Aber immerhin waren sie über eine Runde alleine vorne raus bis die starken Jungs wieder richtig Druck gemacht haben und sie gecatcht haben.

So ging das dann weiter. Immer wieder Attacken, auch oft mit RAD PACK beteiligung John, Jo und natürlich Lietzke ist sich ja nie zu schade für eine Attacke! Ich hatte zwischenzeitig noch eine brenzlige Situation, in der links Kurve nach der Zielgeraden wollte einer auf der Innenbahn überholen, da kams zu einem leichten Kontakt und hat mich nach Außen gedrängt, so dass Fahrer hinter mir noch weiter nach Außen mussten, auf jeden Fall hats danach hinter uns gekracht. Fuck! Wieder mal kurz drüber nachgedacht, doch einfach anzuhalten und das Ganze den harten boys zu überlassen. Ok aber vorher wollte ich nochmal kurz alles geben! Also wieder ab nach vorne und geschaut wo ich dem RAD PACK helfen kann. Irgendwann im letzten Drittel haben es dann die zwei Niederländer David van Eerd und Brian Megens zu zweit geschafft eine Ausreisergruppe zu starten, als Nächstes ist JoJo vom Messpack alleine losgezogen um sich den zwei anzuschließen. Dann mussten wir was unternehmen.

Erst hat Jo versucht alleine vor zu fahren und war alleine vorm Feld dann bin ich zu ihm aufgesprungen, mit dem Gedanken dass wir es doch zu zweit schaffen könnten, wie ich bei Ihm war, hatten wir allerdings beide relativ viele Körner gelassen, so dass er mich nur noch angeschrien hat ich soll es doch alleine probieren, ok, fuck, ich dachte scheiß drauf, jetzt oder nie, allout! Leider zu wenig, nach einer weiteren halben runde musste ich wieder rausnehmen und wollte eigentlich wieder mal einfach aufhören und vor Anstrengung kotzen, dann konnte ich mich aber trotzdem nochmal an die Gruppe hängen. In der Zwischenzeit hat Lietzke zusammen mit Timon Seubert noch einen Versuch gestartet nach vorne zu den anderen drei Ausreißern zu fahren. Und YES! Mit Erfolg! Ab diesem Zeitpunkt war mein Ziel nur noch die Gruppe zu halten und mein erstes Fixedrennen mit einem Megaguten Gefühl zu beenden. Schlusssprint, David van Eerd auf Platz 1, Lietzke gewinnt den Sprint gegen Jojo, RAD PACK Podium Platz 2!!! Timo und Brian Platz 4 und 5. Ich halte mich aus allem raus und Lande auf Platz 18. Jo Sprintet noch in der Haupgruppe auf Platz 10 gefolgt von John Platz 11.

PIC BY CARLOS FERNANDEZ LASER

PIC BY CARLOS FERNANDEZ LASER

Insgesamt habens von 100 Startern nur 22, nicht überrundet ins Ziel geschafft! What a race! Mein Garmin ist leider ausgegangen, aber laut strava hatte ich bis km 15 einen 45er Schnitt! What! Es hat so unendlich Bock gemacht! Auch soo geil im Team sowas mit zuballern, an Taktik kann man noch arbeiten, aber was wird wohl passieren wenn das komplette RAD PACK einmal zusammen an einer Startlinie steht? Mit den an diesem Tag fehlenden fixed Fahrern Axel, Ben, Simon und Max! ich schätze die Welt wird einfach implodieren!!!!

All photos with massive thanks to Gino Rausch, Nick Jessen and Carlos Fernandez Laser.