RACE REPORT: HARRIS 24 STD RENNEN IN KEHLHEIM

Start: Von hinten in den Berg mit Ruhe vor mir circa 150 Einzelstarter und 300 Teamfahrer also los und siehe da es reichte auch so um berghoch einigermaßen dabei zu sein und den anderen zu überholen danach bergab mit 53/11 und 60kmh und immer leichten Zug an der Kette um gefühlt 100 Plätze gut zu machen. Unten angekommen ging es 8 km nach Kelheim zurück, hier kam mir mein Auflieger sehr zur Hilfe der es mir ermöglichte bei Windstille ein gutes Tempo anzuschlagen.

In Kelheim angekommen fuhr man über den Marktplatz samt Bierzelt Durchfahrt und links und rechts Kneipen mit Unzähligen Zuschauern die gerne animiert werden wollten um einen anzufeuern ... bei der Ausfahrt war dann auch gleich unser/mein Verpflegungspunkt mit Oskar an dem ich eine Flasche abgriff da ich ohne los gefahren bin. Zackiboom wieder in Berg und schauen was meine direkten Konkurrenten mit den weißen Untergrund schwarzen Zahlen machen hmmm waren mir teils zu schnell Berg hoch aber bergab viel zu langsam so kam es dass ich zum Rückweg nach Kelheim immer vorne war und nen größeren Pulk hinter mir hatte. Egal ich wusste für mich "des passt scho" erstmal.

Nach circa 120 km in 3:30h dacht ich aber dann doch über eine ruhigeren Abschnitt nach der immer wieder mit Überholmanöver kleinerer Gruppen von starken Staffelfahrern zunichte gemacht wurde weil wenn nicht da konnte ich guten Windschatten erhalten als bei diesen Boys. Antritt und mit war die Devise, im Bierzelt dann mal wieder angekommen (5 Rennstunde circa) sagte der Sprecher dann " ...und hier kommt die Spitzengruppe der Staffelfahrer!" Verdammt dacht ich so hart muss es evtl doch nicht sein, also easy.

Bis der nächste Pulk kam hahaha zu dem Zeitpunkt war ich ungefähr an 30 Position und hoffte auf die kommenden Pausen der anderen und mein kontinuierliches weiter fahren. Die Verpflegung mit Oskar lief Super im Wechsel gab er mir immer eine Flasche oder Flüssignahrung alles andere wie Geld Shots auf Zuruf dann eine Runde später. Nach 7-8h hatte ich dann leider mit leichten Unterbauchkrämpfen zu kämpfen welche ich auf die spezielle Einteilerform schob also Klamotten komplett wechseln und nebenher in Ruhe aufs Örtchen. Zurück in Rennen war ich dann inzwischen mit Licht und Warnweste unterwegs welche beide notwendig waren da die Hälfte der Strecke nicht beleuchtet war und vor allem die Abfahrten echt spannend wurden zumindest ein paar gewöhnungsrunden. 

Leider versagte mein Licht nach 2h den Dienst und ging genau oben auf dem Berg aus also zurück ohne Licht und 10 Extrakm gefahren. Dank einer spontanen lichtleihaktion vom Teamkoch gegenüber könnte ich relativ zügig weiterkommen. Da ich bis dahin schon immer meine Späße mit den Zuschauern gemacht hatte war es jetzt in der Nacht so dass mir ungefähr 20 Leute auf die Runde schon immer extra Anfeuerungsrufe gaben DANKE!!!
Die Nacht war ruhig kalt und tatsächlich schnell vorbei zum Glück. Nach und nach zog ich mich mehr aus, Warnweste dann Weste Armlinge Beinlinge Schal und Brillentausch GEIL  Sonne und unvorstellbare Ausblicke ein Traum. Runde um Runde würde die Strecke wieder voller und ich konnte wieder Staffelhopping versuchen wobei die meisten inzwischen doch sehr langsam unterwegs waren und ich inzwischen immer alleine zur 8km Rückfahrt nach Kelheim fuhr. Irgendwann sagte Oskar etwas von Platz 11 dann 9 und ich war sofort im Glücksrausch " dicker erstes 24h rennen Topten möglich YEAH YEAH YEAH " 
Los weiter bleib dran! Meine Bauchkrämpfe hatte ich inzwischen als Zu vollen Magen erkannt(Luft?)und musste deshalb regelmäßig Wasser lassen.

Um elf rief mir dann eine Zuschauerin zu "du bist 9ter topten super weiter so!" Ich " wie weit ist der 8te weg?" ".....10....."
Waaaas 10 Sekunden etwa dann los!  Direkt GEKÄMPFT und Leite eingesammelt um irgendwann einen auszumachen bei dem ich dachte "geil den haste noch nie überholt hol ihn dir!" Gedacht getan doch noch einmal musste ich in den Wald... also wieder überholt worden und erleichtert in die letzten 2 Runden. Beim Bierzelt angekommen konnte ich den 8ten sehen (dachte ich) und habe nochmal alles mobilisiert um ihn direkt am Berg zu überholen und zu distanzieren!!! Während der Auffahrt hat ich mir einen Helfer geschnappt aus dem schnell 5 wurden , mit dem Hinweis ich bin momentan 8ter Einzelfahrer und da hinten kommt der 9platzierte hatten alle sichtlich Spaß mich für ein paar Minuten in der Führung abzulösen welche wenn sie unter 40kmh ging sofort wieder von mir übernommen wurde. Erste Runde 29:10 letzte Runde 30:00!

Geschafft! Nebenher bei den an der Stecke noch bedankt für gute Stimmung in der Nacht und noch kurz bei den 5 Jungs aber leider sagte der Sprecher dann " du bist 9ter geworden "
Leider #wtf spinnst du !!! Du hast durchgezogen ! Nicht geschlafen! Probleme waren überschaubar und lösbar!! Oskar dein Sohn MANN wie geil bitte hat er mich unterstützt ein WAHNSINN!!!!

Ich bin so happy es gemacht zu haben DANKE an euch alle die ihr mir zugesprochen habt es auf jeden Fall zu machen wenn auch mit dem Wissen es selbst nicht machen zunwollen aber mir zu versichern das ICH es kann und schaffe hat und bedeutet morscher (Anm.d. Redaktion: zu deutsch evtl. etwas wie "mega")  viel!!!

Pics: Der Sportograf